Schließen

Verkehrsmodellierung (GV09)

Kurzzeichen GV09
Bezeichnung Verkehrsmodellierung
Art Arbeitsausschuss Straße
Tätigkeitsbericht

Beschreibung des Aufgabengebietes

Verkehrsmodellierung ist eine wichtige Grundlage für die Verkehrsplanung. Für die Beurteilung der Zweckmäßigkeit von Maßnahmen, seien sie organisatorischer, verkehrsrechtlicher oder infrastrukturmäßiger Natur, im Sinne einer nachhaltigen Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung ist es grundsätzlich notwendig, als ersten Schritt die Abschätzung der Verkehrsnachfrage vorzunehmen. Darauf aufbauend sind die Folgewirkungen abzuleiten. Deshalb ist es notwendig, die Qualitätsmerkmale von Verkehrsmodellen für eine bestmöglich valide Abschätzung der Verkehrsnachfrage zu definieren sowie Bewertungskriterien und Bewertungsindikatoren zu definieren. Darüber hinaus ist es notwendig, die für eine Beurteilung der Qualität von Verkehrsmodellergebnisse Transparenz an Daten, Methoden und Verhaltensparameter zu definieren. Dies soll im Rahmen eines Merkblattes durchgeführt werden. Ein erster Entwurf für ein solches Merkblatt liegt seit 2012 vor. Durch eine vereinbarte Kooperation mit den Schwestergesellschaften von Deutschland und der Schweiz hat sich das Vorhaben verzögert. Außerdem hat es in den vergangenen Jahren eine Reihe von UVP-Verfahren in der zweiten Instand des Bundesverwaltungsgerichtshofs gegeben, bei welchen die Grundsätze des vorliegenden Merkblattentwurfs zur Anwendung gekommen sind. Diese Erfahrungen sollen in die endgültige Gestaltung des Merkblattes Eingang finden.

 

Im Herbst 2022 hat die Deutsche FGSV ihr Merkblatt „EVNM-PV, Empfehlungen zum Einsatz von Verkehrsnachfragemodelle für den Personenverkehr, Ausgabe 2022“ ohne weitere Abstimmung veröffentlicht. Das bedeutet, dass die unterschiedlichen fachlichen Ansichten bezüglich der Qualitätssicherung von Verkehrsnachfrage bestehen bleiben und das Ziel mit den DACH-Ländern ein abgestimmtes Merkblatt zur Qualitätssicherung von Verkehrsnachfragemodellen zu erarbeiten, leider nicht erfolgreich war.

 

Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres

Das Jahr 2022 hatte den Schwerpunkt, die schon lange angestrebte Abstimmung der Vorstellungen der drei Schwesterforschungsgesellschaften der DACH-Länder zum geplanten Merkblatt fortzusetzen. Hierzu gab es, am 21. Jini 2022 eine hybride Arbeitssitzung des AA GV09 mit folgendem Inhalt:

  • Bericht, Impression und Diskussion über wesentliche Ergebnisse des FSV-Seminars am 5./6.Mai 2022 in Waidhofen/Ybbs, Neue Mobilität, neue Fragestellungen – neue Modelle:

  • Verteilung und Diskussion der Rohfassung des Forschungsbericht Eignung von Qualitätsindikatoren zur Analyse der Abbildungsqualität von Verkehrsnachfragemodellen, gezeigt am Beispiel des Schweizer Nationalen Personenverkehrsmodells (NPVM) 2017, Einladung zur schriftlichen Stellungnahme.

Diskussion der vorhandenen Textteile für das Merkblatt RVS 02.01.31 „Qualitätssicherung von Verkehrsnachfragemodellen und Verkehrsprognosen“, Einladung zur schriftlichen Stellungnahme.

 

Forschungsprojekt des GV09: Eignung von Qualitätsindikatoren zur Analyse der Abbildungsqualität von Verkehrsnachfragemodellen gezeigt am Beispiel des Schweizer Nationalen Personenverkehrsmodells NPVM 2017

(Bearbeitung Oliver Roider, Gerd Sammer)

Das Forschungsprojekt, dessen Ergebnis wichtige Informationen für das Merkblatt RVS 02.01.31 „Qualitätssicherung von Verkehrsnachfragemodellen und Verkehrsprognosen“ liefern soll, wurde als Rohfassung im Mai 2022 abgeschlossen. Der Rohbericht wurde mit den Modellerstellern TransOptima GmbH, Zürich und Modellauftraggebern des Bundesamts für Raumentwicklung ARE, Bern einem Peer-Review-Prozess unterzogen und in einer Arbeitssitzung Ende Juni am diskutiert. Ende des Jahres 2022 wurde der Bericht überarbeitet und finalisiert. Es zeigt sich, dass durch diese Arbeit wichtige Erkenntnisse zur Qualitätssicherung von Verkehrsnachfragemodellen identifiziert wurden. Es ist geplant, den Bericht Anfang des Jahres 2023 als Heft der FSV-Schriftenreihe Heft Nr. 2? Herauszugeben und innerhalb der DACH-Länder als neuen Diskussionsanstoß zum Thema zu verbreiten.

 

Workshop zum Austausch von Informationen zum neuen österreichischen Verkehrsnachfragemodell und dem Forschungsprojektes des GV09 „Eignung von Qualitätsindikatoren von Verkehrsnachfragemodellen, Beispiel des Schweizer Nationalen Personenverkehrsmodells NPVM 2017“

Am 14. November 2022 fand ein halbtägiger Workshop zwischen den Auftraggebervertretern des neuen österreichischen Verkehrsnachfragemodells (BMK, ASFINAG, ÖBB) und den Verfassern des Forschungsprojektes des GV 09 (Roider, Sammer) statt. Dabei wurden wichtige Inhalte für das in Arbeit befindliche Merkblatt diskutierte.

Ausblick auf zukünftige Vorhaben

Zum Thema „Verkehrsnachfragemodellierung“ ist die Fertigstellung des Merkblattes zur Qualitätssicherung von Verkehrsnachfragemodellen und Prognosen“ für das Jahr 2023 geplant. Wesentliche methodische Kritikpunkte an dem Deutschen Entwurf, die sich durch das Forschungsprojekt des GV 09 manifestiert haben, werden in dem österreichischen Merkblatt nicht übernommen.

Leitung
  • Sammer Gerd, em. o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn.