Schließen

Schlitzgräben (O05)

Kurzzeichen O05
Bezeichnung Schlitzgräben
Art Arbeitsausschuss Straße
Tätigkeitsbericht

Beschreibung des Aufgabengebietes

Der Ausbau von breitbandiger Datenkommunikation soll in Österreich zügig vorangetrieben werden. Ultraschnelle Breitbandnetze benötigen eine geeignete Leerrohr-Infrastruktur, in der Lichtwellenleiterkabel (LWL) geführt werden. Schlitzgräben im Bankett werden bereits als alternative wirtschaftliche Baumethode entlang bituminös befestigter Verkehrsflächen angewandt und werden durch diese RVS einer technischen Regelung unterzogen.

 

Der Arbeitsausschuss befasst sich mit der Baumethode der Herstellung eines Schlitzes in den bituminös gebundenen Schichten von Asphaltstraßen, mit der Herstellung von Schlitzgräben im Bankett, sowie mit der Herstellung von Schlitzgräben in Grünstreifen zur Verlegung von Datenkabeln.

 

Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres

Aufgrund der Pandemie fanden im abgelaufenen Jahr keine Präsenzsitzungen statt. In Bezug auf das RVS-Merkblatt 03.08.61 Schlitzgräben wurde die Durchführung einer umfassenden Untersuchung des Verfüllmaterials durch die TU Wien vereinbart. Zuvor wurden alle Arbeitsausschussteilnehmer aufgefordert, konkrete Vorgaben bzw. Parameter für diese geplanten umfassenden Untersuchungen bekannt zu geben.

 

Als 3. RVS-Merkblatt soll die RVS 03.08.13, Schlitzgräben im Grünstreifen erarbeitet werden. Zu diesem Zweck wurde seitens einer Unternehmung Herr Dipl.-Ing. Dr. techn. Michael Berger vom Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie der TU Wien der Auftrag erteilt, umfassende Untersuchungen in Bezug auf die Standfestigkeit sowie die vorhandenen und erforderlichen Materialsieblinien in Hinblick auf diese Bauweise einzugehen.

 

Ausblick auf zukünftige Vorhaben

  • Beginn der Bearbeitung der RVS 03.08.13 „Schlitzgräben im Grünstreifen“ für die Verlegung von Breitbandinternetkabel außerhalb des befestigten Straßenbereiches mittels Kabelfräse und Kabelpflug

  • Überarbeitung der RVS 03.08.61 „Schlitzgräben“ (im befestigten Straßenoberbau) samt Änderung der Nummerierung

  • Auf der Basis der oben beschriebenen Untersuchungsergebnisse der TU Wien werden im Ausschuss die Eigenschaften des Verfüllmaterials besprochen und neu definiert.

Leitung
  • Rossbacher Heinz, Ing.