07.05.2019 09:15, Wien, FSV-Kooperationsveranstaltung: Bundeskongress kommunale Verkehrssicherheit

Beginn 07.05.2019 09:15
Ende 07.05.2019 16:45
Dauer 8 Stunden
Termin nach Outlook exportieren
Veranstalter Forschungsgesellschaft Straße - Schiene - Verkehr
Veranstaltungsart FSV-Tagung
Ort Forschungsgesellschaft Straße - Schiene - Verkehr 1. Stock, Saal A
Karlsgasse 5
1040 Wien
Programm und Anmeldeformular downloaden
Beschreibung

Erstmals veranstaltet die Österreichische Forschungsgesellschaft Straße - Schiene - Verkehr (FSV) in Kooperation mit den Partnern
 - Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)

 - Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV)

 - Österreichischer Städtebund

 - Österreichischer Gemeindebund

den ersten Bundeskongress kommunale Verkehrssicherheit.


Ziel ist es möglichst viele am Thema Verkehrssicherheit interessierte über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Vertreter/innen von Gemeinden und Städten sollen ebenso angesprochen werden wie Planer/innen und Behördenvertreter/innen.
Themen des ersten Bundeskongresses sind der Rad- und Fußgängerverkehr unter Berücksichtigung elektrisch angetriebener Miniroller, infrastrukturelle Fragen im Zusammenhang mit LKWs und PKWs im Ortsgebiet sowie Verkehrssicherheit in Bezug auf Geschwindigkeitsbegrenzung.
Es ist geplant diesen Bundeskongress in periodischen Abständen zu veranstalten.


Inhaltsangabe

Block 1: Rad- und Fußgängerverkehr

  • Herausforderung Pedelec, E-Scooter und E-Bike 
  • Fußverkehrsstrategien: Was können Kommunen tun um den Fußverkehr zu stärken?
  • Ältere Verkehrsteilnehmer in der Kommune – gefährdet oder gefährlich? „Demenz Tool“

 


Block 2: Infrastruktur

  • E-Autos in der Kommune – Herausforder-ungenan Raumplanung und Bauordnung
  • Abbiegeunfälle: Wie können Kommunen Kreuzungen sicherer gestalten?
  • Gutes Parkraummanagement
  • Gestaltung von Begegnungszonen
  • Einbindung von automatisierten Fahrzeugen in die bestehende Infrastruktur


Block 3: Geschwindigkeit

  • Risikofaktor Mensch - warum immer zu schnell gefahren wird?
  • Geschwindigkeitsdämpfung innerorts – Beispiele für straßengestalterische Maßnahmen
  • Geschwindigkeitsüberwachung – Stärken und Grenzen - Lösungsmodell „Kooperationsgemeinde“

 

Zielgruppe

Kommunale Mandatare
Gemeindebedienstete
Sicherheitsorgane
Verkehrsplaner




Kosten
Normalpreis 130 EUR excl. USt.
Ermäßigter Preis 95 EUR excl. USt.