Jahresbericht

Der Jahresbericht der FSV gibt einen guten Überblick über die Gesamtleistung, die Österreichs Verkehrsexperten in über 100 Ausschüssen zum Wohle des Verkehrswesens innerhalb eines Jahres.

Die Österreichische Forschungsgesellschaft Straße – Schiene – Verkehr ist nicht nur bundesweit tätig, sie hat ein umfassendes Aufgabengebiet beginnend von der Verkehrsplanung über den Bau, die Instandhaltung und den Betrieb von Verkehrswegen. Die Vielfalt an Aufgabenstellungen – Verkehrssicherheit, Verkehrstechnik, Umwelt, Flüssigkeit des Verkehrs, strategische Ausrichtung und vieles mehr – muss in Koordinierung zwischen Auftraggebern, Planern, Ausführenden, Sachverständigen und Behördenvertretern erfolgen. Diese komplexe Ausrichtung unseres Verbandes erfordert viel Koordinierungsaufwand und Abstimmung zwischen allen Beteiligten. Wir freuen uns, dass auch im vergangenen Jahr erfolgreich eine Vielzahl an Regelungen, die im Übrigen jede für sich auf Nachhaltigkeit untersucht werden, aktualisiert bzw. einvernehmlich verabschiedet werden konnten.

Neben dem Richtlinienwesen, welches sowohl für den Straßen- als auch Schienenverkehr erstellt wird, hat die FSV eine Fülle von zum Teil neuen Aufgaben übernommen: Das Zulassungswesen – Übereinstimmungen mit technischen Richtlinien – erleichtert für Verkehrsträger und Produzenten den Nachweis der Tauglichkeit ihres Produktes, die Personenzertifizierung hebt das jeweilige Niveau gerade im Bereich der Verkehrssicherheit. Unsere Schulungstätigkeit ist teilweise einzigartig in Österreich, z. B. im Bereich des Brückenbaus oder dem Road-Safety-Audit.

Unser Dank gilt allen Mitwirkenden, insbesondere jenen Personen, die aktiv als Leiterin oder Leiter die Arbeitsausschüsse der FSV betreuen. Die Geschäftsstelle bemüht sich, mit moderner Technik und personell die Arbeit der Ausschüsse im Hause der FSV zu unterstützen; in sechs Sitzungssälen können bis zu 80 Personen tagen und damit effizient neue Lösungen zu erarbeiten.

Jahresberichte: