Rückblick

Rückblick:

Prof. Mag. Dr. Gerhard Gürtlich, Leiter der Sektion Verkehr im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, überreicht am 21. November 2019 an zwei Dissertanten/innen und vier Diplomanden/innen die FSV-Preise für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten im Verkehrswesen.

v.L.n.R: Gerhard Gürtlich/BMVIT, Martin Fellendorf/FSV, Robert Neuhold, Tobias Huber, Stefan Offenbacher, Lara Bettinelli, Stefan Hudak, Alexander Genser

 

Das war das Programm:

Programm

 

29 Diplom-/Masterarbeiten und Dissertationen wurden eingereicht, die von 58 Begutachtern – jede Arbeit wird von mehreren Experten beurteilt – im Detail analysiert und von einer unabhängigen Jury gewertet wurden. Die FSV ist sich sicher, dass bei dem bewiesenen hohen Niveau, das die ausgezeichneten Arbeiten aufweisen, hervorragende Experten der Zukunft uns heute gegenüberstehen.

Durch die Veranstaltung erhält die Fachwelt einen sehr guten Einblick in die Aktivitäten der tertiären Bildungseinrichtungen.

120 angemeldete Teilnehmer zeigen das große Interesse an den Themen.

Eine Kurzfassung der eingereichten Publikationen finden Sie unter: Publikationen/Verkehrsforschung/Publikationen Verkehrswesen

Voraussetzungen für den Erhalt des FSV-Preises können Sie in den Veranstaltungsstatuten nachlesen.

Nähere Informationen zur Anreise und zum Veranstaltungsort finden sie unter "Veranstaltungsort"

 

Pressemitteilungen:

PRESSEMITTEILUNG
Verkehr / Schiene / Straße / Forschung / Bau
 
Hervorragende Arbeiten im Verkehrsbereich von der FSV ausgezeichnet!
 
Datum: 21. November 2019, 11:00 Uhr
Ort: RIVERBOX, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

 

Um die Leistungen des Nachwuchses im Verkehrsbereich auszuzeichnen und damit auch einen Einstieg der jungen Akademiker und Akademikerinnen in das berufliche Netzwerk zu ermöglichen, schreibt die Österreichische Forschungsgesellschaft Straße – Schiene - Verkehr (FSV) gemeinsam mit dem BMVIT, dem Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, den „FSV-Preis 2019 – Wir finden neue Wege, die Jugend geht mit“ aus.

Die FSV ist die zentrale Expertenplattform für Verkehrsfachleute; technische Standards werden von über 1400 Expertinnen und Experten aktuell gehalten, die beim Bau, Betrieb und Instandhaltung von Straßen, Brücken, Tunnel oder Schienenwegen Anwendung finden.

Heuer konnten 29 Einreichungen verzeichnet werden. Eine Expertenjury aus Universitätsprofessoren und hochrangigen Verkehrsexperten entschied auf Basis der Gutachten, die von 60 Experten-innen für die eingereichten Arbeiten abgegeben worden waren. Insgesamt wurden zwei Dissertationen und eine Master-/Diplomarbeit für den FSV-Preis 2019 vorgeschlagen. Aufgrund der hochwertigen Arbeiten wurden weiters drei Anerkennungspreise ausgesprochen, die ebenfalls mit Geldpreisen belohnt wurden.

Prof. Dr. Gerhard Gürtlich, BMVIT Sektionsleitung IV – Verkehr, hob bei der Preisverleihung hervor, dass es der FSV gelinge, die Forscher/-innen vor den Vorhang zu holen und deren hervorragende Arbeiten vor über 100 Fachleuten auszuzeichnen. Die wissenschaftlichen Arbeiten zeigen, dass fundierte Ergebnisse auch in kleinen Teilbereichen wertvolle Bausteine für eine erfolgreiche Zukunft sind. 

Univ.Prof Dr.-Ing. Martin Fellendorf, Vorsitzender der FSV, hofft, dass die Ausgezeichneten animiert sind, sich einer der Arbeitsgruppen der FSV anzuschließen, aktiv ihr Wissen einbringen und damit auch zu einer Verjüngung der FSV beitragen.


Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung:
Dipl.-Ing. Martin CAR
Generalsekretär
Forschungsgesellschaft Straße – Schiene – Verkehr

 

 

Fotogalerien:

Link zum Plakat