Schließen

Überwachung, Kontrolle und Prüfung von Brücken und anderen Ingenieurbauwerken (Br07)

Kurzzeichen Br07
Bezeichnung Überwachung, Kontrolle und Prüfung von Brücken und anderen Ingenieurbauwerken
Art Arbeitsausschuss Straße
Tätigkeitsbericht

Beschreibung des Aufgabengebietes

Es werden einheitliche Grundlagen und Regelwerke für die Überwachung, Kontrolle und Prüfung unterschiedlichster Arten von Ingenieurbauwerken, wie z.B. Brücken, Stützbauwerke, Lärmschutzbauwerke und Wannenbauwerke, erarbeitet, sowie Fragen zur Beurteilung bestehender Objekte und zu Bauwerksprüfung, -überwachung und -monitoring beleuchtet. In Bezug auf die Bauwerksdatenbank erfolgt dabei eine enge Zusammenarbeit mit dem Arbeitsausschuss Br05 und der Serie RVS 13.04, um sicherzustellen, dass sich die im Zuge der Kontrolle/Prüfung erfassten Daten auch in der Datenbank wiederfinden.

Ein aktuelles standardisiertes Regelwerk für die Überwachung, Kontrolle und Prüfung ist eine wichtige Beurteilungsgrundlage für den Bauwerksprüfer, wodurch die Nutzungsdauer der Bauwerke entschieden verlängert werden kann. Zusätzlich sind die Ergebnisse aus der Überwachung, Kontrolle und Prüfung wesentliche Eingangsparameter für das Erhaltungsmanagement und damit Basis für eine hinsichtlich der Kosten optimierte Erhaltungsplanung.

 

Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres

Im Jahr 2021 wurde die überarbeitete RVS 13.03.11 „Straßenbrücken“ veröffentlicht. Die Überarbeitung der RVS 13.03.01 „Monitoring von Brücken und anderen Ingenieurbauwerken“ wurde abgeschlossen und soll im ersten Quartal 2021 veröffentlicht werden. Die Überarbeitung der RVS 13.03.21 wurde fortgesetzt.

Zur Vereinheitlichung der Farbschemen und der Bezeichnung der Bewertungsskalen sowie der Zeitpunkte der Kontrollen bzw. Prüfungen (Kalenderjahre) über alle RVS zu Straßen und Kunstbauten wurden im Jahr 2021 entsprechende Änderungsblätter veröffentlicht. Der für Dezember 2021 geplante „Brückenprüfer - Erfahrungsaustausch“ musste COVID-bedingt erneut auf das Jahr 2022 verschoben werden. Der Erfahrungsaustausch dient dazu, Diskussion und Meinungsbildung anzuregen und in weiterer Folge die Qualität und Nachhaltigkeit von Bauwerksprüfungen zu unterstützen und weiter zu heben und hat sich in der Vergangenheit eines großen Zuspruchs erfreut.

Um die Bekanntheit der RVS der Serie 13.03 vor allem auf Gemeindeebene weiter zu erhöhen, wurde das Thema erstmals auch im Rahmen des FSV-Seminars „Kommunale Straßen“ im November 2021 in einem eigenen Block behandelt.

 

Ausblick auf zukünftige Vorhaben

Im Jahr 2022 soll die Überarbeitung der RVS 13.03.21 abgeschlossen und um ein neues Arbeitspapier (AP 33) zu Sonderprüfmethoden von geankerten Konstruktionen ergänzt werden. Die Harmonisierung aller RVS der Reihe 13.03 wird weiter vorangetrieben.

Leitung
  • Eichinger-Vill Eva-Maria, Dipl.-Ing. Dr.