Betonstraßen (Be)

Kurzzeichen Be
Bezeichnung Betonstraßen
Art Arbeitsgruppe Straße
Tätigkeitsbericht

Beschreibung des Aufgabengebietes

Mission:

  • Weiterentwicklung der Betonbauweisen im Straßenbau unter Ausnutzung neuer Technologien und Ausführungstechniken aufgrund geänderter Voraussetzungen zufolge Verkehr-, Umwelt- oder Straßenplanung

  • Verbesserung der Qualität und Beständigkeit mit dem Ziel, mit einem Minimum an Mehrkosten die Gebrauchstauglichkeit und die Lebensdauer von Betonstraßen zu erhöhen

  • Aufspüren und Analyse von Schwachstellen und Empfehlen von Lösungsmöglichkeiten

  • Anpassung der Richtlinienwerke an die neuen Entwicklungen und Erkenntnisse unter Berücksichtigung des Fortschrittes in der europäischen Union

 

Methodik:

  • Erarbeitung und Publikation von RVS-Richtlinien, RVS-Merkblättern und Tagungsberichten

  • Erfahrungsaustausch und Information

  • Abhaltung von Fachtagungen

  • Experten- und Beratungsgremium für Verwaltung und Industrie

  • Kontaktpflege und Abstimmungstätigkeit zu in- und ausländischen Fachorganisationen

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Anpassung der einschlägigen Richtlinien an das europäische Normenwerk

  • Oberflächeneigenschaften der Betondecke: Griffigkeit, Rollgeräusch, Ebenheit, Textur

  • Betondeckenerhaltung

  • Schwachstelle Fuge

  • Bauwirtschaftliche Aspekte

  • Leistungsbeschreibung Straßenbau / Betonstraßen

  • Interpretation von Sonderfällen aus der Baupraxis

  • Zementstabilisierte Tragschichten

 

Besondere Tätigkeitsschwerpunkte 2018:

2018 fanden 2 Sitzungen statt:

  • 01-2018 Sitzung am 06.06.2018 Leitung PIKO

  • 02-2018 Sitzung am 21.11.2018 Leitung STEIGENBERGER

 

Die Arbeitsgruppe hat 4 Arbeitsausschüsse:

  • Be01 Betonstraßen im hochrangigen Straßennetz (Leitung SPALT, ASFINAG)

  • Be02 Erhaltung und Betrieb (Leitung HETZENBERGER, ASFINAG)

  • Be03 Sonstige Betonstraßen (Leitung WALLNER, MA 28 Wien)

  • Be04 Technologie, Forschung und Prüfung (Leitung PEYERL, Smart Minerals)

 

Vorstellung neuer Forschungsergebnisse / Konferenzteilnahmen:

  • 08.11.2018 - 7th International Conference Concrete Roads 2018, Prag

Vorträge STEIGENBERGER und PEYERL

  • 04./05.10.2018 - D-A-CH-Informationstagung, Wien

Themen u.a.: Prüfverfahren für feine Gesteinskörnungen, Akustik-Lärmreduzierung, Verkehrsflächen innerorts

  • 21.11.2018 - Vorstellung Diplomarbeit Philipp ÖTTL „Bemessungsregeln für Whitetopping“

 

Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres

  • Maßnahmen zur Vermeidung einer schädigenden AKR (Alkali-Kieselsäure-Reaktion)

  • Aktualisierung der Positivlisten für Gestein und Zement

  • Klärung offener Fragestellungen hinsichtlich AKR (Performanceprüfung, Prüfung des Unterbetons)

 

Ausblick auf zukünftige Vorhaben

  • Weiterführende Maßnahmen zur Vermeidung einer schädigenden AKR (Alkali-Kieselsäure-Reaktion) - hierzu sollen 2019 die Kleingruppen wieder aktiviert werden.

  • Überarbeitung des bestehenden Regelwerkes nach Bedarf

  • Weiterentwicklung lärmarmer Oberflächen - Forschungsvorhaben INGGO, GROOVE

  • Sanierung von Betondecken mittels Grinding, auch für Kleinmaßnahmen

  • Adaptierung Rollgeräuschmessung in Zusammenarbeit mit AG Straßenoberbau, AG Asphaltstraßen und AG Steinstraßen

  • Überarbeitung der RVS 08.17.01, RVS 08.17.02, RVS 08.17.03 sowie RVS 08.17.04

Leitung
  • Piko Arno, Dipl.-Ing.
  • Steigenberger Johannes, Dipl.-Ing. Dr. techn. (stellvertr. Leitung)